Aktienarten

 

• Eigene Aktien: die Anzahl der Aktien, die Du an dieser Börse besitzt. • Kaufb(are) Aktien: Die gesamte Anzahl an Aktien für diese Ware, die an dieser Börse zurzeit verfügbar sind. • Nettogewinn: Der Nettogewinn, abzüglich Gebühren, den Du erzielen könntest, wenn Du deine Aktien .

Warenwertaktien sind Aktien, die an den örtlichen Börsen vorhanden sind. Schlussendlich ist keine Börse ohne Graphen komplett! Spieler Credits Wer wird Milliardär? Ein Indexwert zwischen 0 und 49 ist ein wahrscheinlich guter Zeitpunkt zum Verkauf, während Du bei einem Indexwert von 50 bis besser kaufen solltest.

Unbequem. Unkonventionell. Unangepasst.

In dem Artikel berichten die Autoren, dass viele Kinder neurologische Entwicklungsstörungen erleiden, die durch Neurotoxine verursacht werden. Die Studie kam schließlich zu dem Ergebnis, dass der Stoff Fluorid als Neurotoxin einzustufen ist. Damit rangiert Fluorid in der gleichen Kategorie „Neurotoxine“, wie Arsen, Blei oder Quecksilber.

Indossierung und Übergabe ist gem. Erst nach Eintragung ins Aktienbuch können die Aktionärsrechte ausgeübt werden. Die Übertragung ist an die Zustimmung des Vorstand s gem. Stammaktien verbriefen den Inhaber n sämtliche Rechte gem. Vorzugsaktien gewähr en Inhaber n im Vergleich zu Stammaktionären Vorzüge, die in einer gesonderten Form der Stimmrechtsausgestaltung, im Dividendenanspruch oder in einer Bevorzugung bei der Verteilung des Liquidationserlös es liegen können.

Oft sind allerdings mit der Gewährung von Vorzügen gleichzeitig gewisse Einschränkungen anderer Rechte verbunden. Aktien mit gleichen Rechten bilden gem.

Kapitalerhöhungszeitpunkt alte Aktien , junge Aktien. Aktien mit oder ohne Finanzierungseffekt ohne: Gratisaktien , Split-Aktie n. Die Einteilung der Aktien in unterschiedliche Arten erfolgt nach?

Nennwert - und Quotenaktien: Höhere Aktienbeträge müssen auf volle fünf DM lauten. Das Grundkapital ist in Nennwertaktien eingeteilt. Die Summe der Nennwert e ergibt also das Grundkapital gezeichnetes Kapital. Aktien können jedoch auch auf eine bestimmte Quote lauten, wobei der quotale prozentuale Anteil am Reinvermögen einer bestimmten Gesellschaft festgeschrieben wird. Quotenaktien sind in den USA weitverbreitet, in Deutschland dagegen verboten. Inhaber - und Namensaktien: Inhaberaktien sind Wertpapiere , die durch Einigung und Übergabe übertragen werden.

Sie lauten auf den jeweiligen Inhaber , enthalten also keine besondere Bezeichnung des Eigentümer s. Die Gesellschaft darf Inhaberaktien nur dann ausgeben, wenn der Nennbetrag voll eingezahlt ist. Namensaktien dagegen tragen den Namen des Aktionär s, der auch in das Aktienbuch der Gesellschaft eingetragen wird. Sie werden als geborene Orderpapiere durch Einigung , Indossament in dosso, ital.

In Deutschland ist die Namensaktie selten, Regel ist die Inhaberaktie. Ist die Übertragung von Namensaktien an die Zustimmung der Gesellschaft gebunden, so spricht man auch von vinkulierten Namensaktien. Vinkulierung von vinculum, lat. Stammaktien sind solche Papiere, die dem Inhaber alle im Aktiengesetz für den Normalfall vorgesehenen Rechte gewähr en. Sie stellen als Normaltyp die in Deutschland hauptsächlich verbreitete Aktienform dar und sind gleichberechtigt.

Im Gegensatz zu den Stammaktien räumen die Vorzugsaktien dem Inhaber besondere Rechte ein, etwa bei der Gewinnverteilung , der Stimmrechtsausübung oder der Verteilung des Liquidationserlös es vgl. Häufig aber ist die Gewährung eines Vorzugs an die Inkaufnahme eines Nachteils gebunden. Vorzugsaktien sind in diesem Sinne also gleichzeitig Nachteilsaktien. Vorzugsaktien dieser Art - mit Vor- und Nachteilen - dominieren in Deutschland. Beim Erwerb eigener Aktien wandern früher geschaffene Wertpapiere an die Gesellschaft zurück.

Bei Vorratsaktie n Verwaltungs- oder Verwertungsaktien dagegen handelt es sich um neugeschaffene Titel, die zwar schon genehmigt, aber noch nicht in Umlauf gesetzt sind. Sie entstehen meist im Zusammenhang mit einer normalen Kapitalerhöhung , wobei der Kapitalerhöhungsbetrag über den zur Zeit bestehenden Kapitalbedarf hinausgeht. Die Vorratsaktie n sollen dann in einem günstigen Zeitpunkt zugunsten der Gesellschaft verwendet werden. Sie werden bis zum Zeitpunkt der endgültigen Verwertung von einer Bank oder einem Konsortium treuhänderisch übernommen und nach Weisung der Gesellschaft eingesetzt, z.

Er sagt Dir, ob die Aktien relativ gesehen einen hohen oder niedrigen Wert besitzen. Ein Indexwert zwischen 0 und 49 ist ein wahrscheinlich guter Zeitpunkt zum Verkauf, während Du bei einem Indexwert von 50 bis besser kaufen solltest. Ein Indexwert von wird als bester Zeitpunkt für einen Kauf angesehen.

Ganz unten im Menü gibt es eine Übersicht über alle eigenen Aktien sowie den gesamten Nettogewinn. Indizes für Unternehmenswerte Zusätzlich zu den Warenwertaktien im Menü der örtlichen Börsen kannst du auch mit Aktien für Unternehmen und Privatunternehmen handeln.

Rufe hierzu das Menü "Indizes für Unternehmenswerte" auf. Die Struktur sowie die Bedeutung der Spalten in diesem Menü sind sehr ähnlich.

Die beiden offensichtlichsten Unterschiede sind die Möglichkeit, zwischen den Modi "Kaufen" und "Verkaufen" hin- und herzuschalten, sowie das Fehlen der Spalten für Angebot und Nachfrage, da diese Aktien nicht mit bestimmten Waren in Verbindung stehen. Bericht aller Aktienbeteiligungen Wenn Du Deinen kompletten Aktienbestand an allen Börsen überprüfen möchtest, dann bietet Dir der Bericht aller Aktienbeteiligungen eine übersichtliche Darstellung.

Die Aktien in diesem Menü sind entsprechend der Börsen, an denen sie gehalten werden, gruppiert. Da es möglich ist, Aktien für die gleiche Ware an verschiedenen Börsen zu handeln, ist es auch möglich, dass der gleiche Aktieneintrag in verschiedenen Gruppen gelistet wird. Wie im Menü der örtlichen Börsen, können Gruppen ein- und ausgeklappt werden, um sich auf bestimmte Gruppen konzentrieren zu können. Zusammenfassungen finden sich am unteren Ende jeder Gruppe und eine Gesamtzusammenfassung am unteren Ende des Menüs.

Letztere zeigt Dir die Gesamtmenge jeder deiner Warenaktien an allen Börsen sowie deren gesamter Nettogewinn, solltest du sie alle jetzt verkaufen, an. Hier trennst Du Dich von Deinen schwer verdienten Credits, löst deine letzten Investitionen ein oder machst natürlich einen schrecklichen Verlust! Der obere Teil des Menüs zeigt Dir einige Informationen an, die Dich bei der Entscheidung, wie viele Aktien Du kaufen oder verkaufen sollst, unterstützten. Der untere Teil des Menüs bietet die entsprechenden Funktionen, um die Transaktion durchzuführen.

Der Text dieser Optionen zeigt Dir an, ob Du kaufen, verkaufen oder beides kannst. Diese bietet alle üblichen Funktionen, wie das Eintippen der gewünschten Menge. Transaktionsberichte Mehrere Transaktionsberichte stehen zur Verfügung, damit Du die Übersicht über Deine getätigten Investitionen behalten kannst.

Die im Bericht gezeigten Daten sind ziemlich selbsterklärend, mit Informationen, wann und wo eine Transaktion getätigt wurde, was gekauft oder verkauft wurde und allen relevanten Zahlen. Wenn dir das alles zu viele Informationen sind, kann du die Berichte auch in den Maklereinstellungen einzeln abstellen! Dieses kann über die Erweiterten Optionen des Menüs "Persönliches" der Seitenleiste aufgerufen werden.

Die hier verfügbaren Graphen sind von Deinem bisherigen Aktienhandel abhängig. Der "Örtliche Börsen"-Graph ist der gleiche, den du auch aus dem Menü einer örtlichen Börse aufrufen kannst, und bietet eine Liste an Börsen zur Auswahl. Das neue Graphensystem bietet diese Funktion. Viele verschiedene Graphen, die eine Übersicht über die eigenen Besitztümer geben, sind verfügbar.

Spielergraphen Eine Reihe von allgemeinen Spielergraphen sind verfügbar und können in den Erweiterten Optionen des Menüs "Persönliches" der Seitenleiste aufgerufen werden: Objektgraphen Weiter Graphen geben Information über bestimmte Objekte und können über die "Erweiterten Optionen" des Kontextmenüs des entsprechenden Objekts aufgerufen werden: Allerdings ist das Erstellen dieser Staffeln mitunter eine zeitintensive Angelegenheit und es ist auch nicht immer effizient, Schiffe permanent in einer Gruppe zu haben.

Das neue Flottensystem fügt der koordinierten Schiffskontrolle eine neue Dimension hinzu. Erstellung Um eine Flotte zu starten, muss zunächst eins deiner Schiffe zum Flottenkommandanten befördert werden. Diese Schiffe werden nicht sofort ihre derzeitigen Befehle unterbrechen, sondern sie weiter ausführen, bis der Flottenkommandant einen Flottenbefehl gibt.

Ist dieser Befehl abgeschlossen, werden die Schiffe mit ihrem ursprünglichen Befehl fortfahren. Obwohl jedes Schiff als Flottenkommandant dienen kann, werden die besten Ergebnisse mit einem Trägerschiff M1 erzielt. Für Schiffe, die einer Flotte zugewiesen sind, wird im Besitztümermenü eine zusätzliche Informationszeile eingeblendet, die Auskunft über den Flottenkommandanten sowie den aktuellen Status des Schiffs in der Flotte gibt.

Die zusätzliche Zeile beim Flottenkommandanten zeigt die Gesamtanzahl der Schiffe in der Flotte sowie die Anzahl der zurzeit aktiven Schiffe an.

Befehle Alle Flottenbefehle und -aktionen sind über die Kommandokonsole der beteiligten Schiffe verfügbar. Nur Schiffe, die Teil der Flotte sind, sind von den folgenden Flottenbefehlen betroffen. Von der Kommandokonsole des Flottenkommandanten sind die folgenden Befehle an die gesamte Flotte verfügbar: Attackiere ein spezielles Ziel. Attackiere alle Feinde in einem Sektor. Attackiere einen gesamten Sektor, und zerstöre sowohl Schiffe als auch Stationen.

Verteidige eine gegebene Station. Verteidige einen gesamten Sektor. Patrouilliert eine Reihe von Sektoren, alle gefundenen Feinde werden angegriffen. In allen Fällen wird der Flottenkommandant versuchen, die geeignetsten aktiven Flottenschiffe für diese Aufgabe auszuwählen. Wenn der Flottenkommandant ein Trägerschiff M1 ist, werden Flottenschiffe nur gestartet, wenn sie benötigt werden.

Versorgung Flotten können sich selbst mit benötigter Energie, Raketen und Munition versorgen. Um dies zu ermöglichen, müssen bestimmte Schiffe der Flotte hinzugefügt werden. Flottenbefehle, wie "Verteidige Sektor" und "Überfalle Sektor", werden die Versorgungsmöglichkeiten automatisch nutzen, wenn entsprechende Schiffe aktiv in der Flotte sind.

Zudem gibt es einen separaten Versorgungsbefehl für alle Schiffe der Flotte in der Kommandokonsole des Flottenkommandanten. TL-Schiffe benötigen ebenfalls die Transporter-Erweiterung, um vernünftig zu funktionieren. Natürlich sind die genauen Details der Operationen und Taktiken der Schnellen Einsatzeinheit streng geheim! Schiffe Es gibt zwei neue M2-Zerstörer: Allerdings gibt es bis jetzt weder übereinstimmende Berichte noch Überlebende.

Auch die Yaki haben ein oder zwei neue Überraschungen für uneingeladene Gäste, die wir nicht verderben wollen! Stationen Verschiedene Stationen wurden hinzugefügt.

Die meisten von ihnen repräsentieren die neuen Börsen für jedes Volk und haben die normalen Handelsstationen in vielen Sektoren ersetzt. Zusätzlich hat nun jedes der Hauptvölker sein eigenes Design für Ausrüstungsdocks. Und auch zwei der mächtigen neuen Unternehmen haben eigene Entwürfe für ihre Forschungsstationen. Sprungbojen Sprungbojen gibt es im Spiel seit X3TC, aber sie waren bisher nicht wirklich zu gebrauchen. Wenn Du genügend Glück hast, in den Besitz einer Sprungboje zu gelangen, kannst Du sie überall platzieren, wo Du möchtest und sie als Ziel für Sprünge angeben.

Pass jedoch auf, wo Du sie platzierst! Aufklärungsdrohnen Ähnlich zu den Sprungbojen waren Aufklärungsdrohnen bisher nur eine Handelsware. Nun können sie wirklich benutzt werden, um einen Sektor zu erkunden, bevor man wertvollere Schiffe riskiert. Indem man den Markt ankurbelt oder selbst die entsprechenden Waren produziert, kann man sicherstellen, dass immer eine ausreichende Versorgung an Ausrüstungsgegenständen gesichert ist.

Allerdings gibt es schon lange die Forderung, das Ausrüsten mehrere Schiffe auf einmal zu vereinfachen. Wir sind dieser Forderung nicht mit einem, sondern mit zwei möglichen Wegen nachgekommen. Ausrüsten Beim Kauf von Schiffen an einer Schiffswerft war man schon immer in der Lage, Erweiterungen vom lokalen Ausrüstungsdock zu kaufen und zu installieren. Besonders praktisch ist dies beim Kauf von mehreren Schiffen, da man so alle Schiffe auf die gleiche Weise ausrüsten kann.

Unglücklicherweise gab es dabei zwei Nachteile, die den Nutzen dieser Funktion eingrenzten und sie dadurch durchaus frustrierend machten. Hat man es also versehentlich geschlossen oder eine Erweiterung vergessen, hatte man keine andere Möglichkeit als seine Schiffe zum Ausrüstungsdock fliegen zu lassen und sie dort einzeln auszurüsten. Der zweite Nachteil war, dass wenn Erweiterungen am lokalen Ausrüstungsdock nicht verfügbar waren, es erneut keine andere Möglichkeit gab, als alle seine Schiffe wo anders hinfliegen zu lassen und dort einzeln auszurüsten.

In X3AP wurden beide Einschränkungen angegangen. Du kannst nun das Ausrüstungsmenü öffnen, sobald Du Schiffe an einer Schiffswerft angedockt hast. Dabei ist es egal, ob Du diese Schiffe an dieser Werft gekauft hast oder nicht. Gleiches gilt, wenn Du Deine Schiffe in verschiedene Sektoren schicken musst, um sie vollständig auszurüsten. Die Optionen zum Ausrüsten von Schiffen erscheinen direkt im Handelsmenü der Schiffswerft zwischen den Sektionen zur Schiffsreparatur und zum -verkauf.

Alle an die Schiffswerft angedockten Schiffe werden dort gelistet. Identische Schiffe sind dabei Schiffe des gleichen Typs somit werden Nova und Nova Aufklärer nicht in der gleichen Gruppe erscheinen mit der genau gleichen Ausrüstung und anderen Waren an Bord. Wählt man ein einzelnes Schiff aus, so kann man dieses ausrüsten. Wählt man einen Gruppentitel, so kann man alle darunter gelisteten Schiffe zusammen ausrüsten. Ach, noch eine andere Sache: Der Lageraum von Ausrüstungsdocks wurde verdoppelt.

Damit erhöht sich die Chance, passende Ausrüstungsgegenstände vorzufinden - wenigstens für preiswertere Gegenstände. Wenn Du bereits eine gewisse Zeit lang gespielt hast, dann hast du sicherlich bereits einige Pläne, wie du bestimmte Schiffe in deiner Flotte ausrüstest. Zum Beispiel könnten alle eingesetzten Patrouillienschiffe Novas mit einer bestimmten Kombination an Schilden und Lasern sein, während Frachtschiffe, die einen Produktionskomplex mit Energiezellen versorgen, Merkur Superfrachter mit vollen Schilden sein könnten.

In der Vergangenheit konnte das Ausrüsten von Schiffen nach solchen Plänen sehr zeitaufwendig und fehleranfällig sein, selbst wenn man die benötigten Waren bereits im HQ gelagert hatte. Wie bei der Ausrüstungsfunktion muss der Typ genau der gleiche sein. Im Abschnitt "Ausrüstungspläne speichern" kannst Du, wie der Name vermuten lässt, Ausrüstungspläne von Schiffen, die an das HQ angedockt sind, speichern.

Wähle dazu einfach das Schiff, dessen Ausrüstungsplan Du speichern möchtest sowie die Bestandteile der Ausrüstung aus und klicke auf die Option "Ausrüstungsplan speichern". Der Name muss einzigartig für den gewählten Schiffstyp sein. Ausrüstungspläne verschiedener Schiffstypen können hingegen den gleichen Namen haben. Im Abschnitt "Gespeicherte Ausrüstungspläne" können Ausrüstungspläne auf andere Schiffe angewandt werden.

Gespeicherte Ausrüstungspläne werden nach Schiffstypen sortiert. Hier kannst Du wählen, welche Bestandteile des Plans auf welche Schiffe angewendet werden sollen. Auch lässt sich der Plan hier löschen. Dementsprechend ist es nur möglich, einen Ausrüstungsplan anzuwenden, wenn alle seine Waren verfügbar sind.

Jegliche Waren, die mit einem der ausgewählten Bestandteile in den Optionen des Ausrüstungsplans übereinstimmen und auf einem Schiff, auf das ein Plan angewendet werden soll, bereits vorhanden sind, werden entfernt und in den Lagerraum des Hauptquartiers transferiert. Dies hat den praktischen Nebeneffekt, dass man leere Ausrüstungspläne erstellen kann, mit denen man dann die gesamte Ausrüstung eines Schiffes aus dessen Frachtraum in den des HQs transferieren kann, ohne irgendetwas neues hinzuzufügen.

Aber wir wollten den Spielern mehr Gründe geben, sie zu nutzen. Diese Änderungen machen zudem die besonderen Raketenschiffe viel leistungsfähiger. Dementsprechend braucht es nun mehrere Schüsse, um solche Raketen zu zerstören. Dies sind gute Neuigkeiten für Überfälle mit Bombern, allerdings funktioniert dies auf beiden Seiten. Deine schweren Raketen sind genauso effektiv, wie die die auf Deine Schiffe abgefeuert werden.

Halte also nach ihnen Ausschau. Beachte, dass Enterkapseln auch als Raketen klassifiziert werden und sich somit die Überlebenschance von Enteroperationen leicht erhöht haben! Jedoch war ihre Anwendung durchaus eingeschränkt. Nun erfüllen sie ihre Rolle wesentlich besser. Damit werden sie zu einer wichtigen Verteidigungsfunktion für alle Schiffe. Die Zweite ist, dass sie nun eine eingebaute elektromagnetische Explosionstechnologie besitzen, die beim Aufschlag auf andere Raketen deren Explosion auslöst.

Damit können sie jegliche Rakete, auf die sie treffen, zerstören, unabhängig von den neuen Hüllenwerten. In ihrer Gesamtheit führen die Änderungen natürlich auch zu neuen taktischen Überlegungen. Dementsprechend musst Du die feindliche Raketenabwehr zunächst dezimieren oder ablenken, ehe Du versuchst, deinen Feind zu töten. Raketenabwehr Die Kampftaktiken, die von Schiffen genutzt werden, die nicht direkt unter Deiner Kontrolle stehen, wurden den oben genannten Änderungen angepasst.

Schiffe werden mit ihren eigenen Raketen besser umgehen, aber sich auch besser gegen ankommende Raketen verteidigen. Schiffe unter Deiner Kontrolle haben nun mehr Optionen, um sich selbst gegen Raketen zu verteidigen.

Ganz speziell wurden die Befehle, die Du den Geschützkanzeln deiner Schiffe geben kannst, erweitert und konfigurierbar gemacht.