Energie-Mythen: Mythos: Das Öl reicht noch 40 Jahre

 


Um mal was klar zustellen: So wie die Menschheit derzeit mit unseren Gütern umgeht, nicht mehr lange. Die Ölverfügbarkeit hinge deshalb nur davon ab, ultra-tiefe Bohrlöcher zu bohren und die inneren Zonen der Erde erkunden zu können. Offenbar konnte er die Internationale Energie-Agentur und die schwedische Regierung davon überzeugen. Hysterie um das CO2 Individueller Grundton:

Laut BP gibt es noch im Jahr 2050 Öl im Überfluss


Dies nicht etwa, weil wir ein Ölfördermaximum 1 erleben könnten, sondern weil die Politik dies so möchte. Seit dem ersten Ölschock in den Siebziger Jahren beschäftige ich mich persönlich mit der Erdölfrage. Im Jahre wurde ich von der Theorie des sogenannten Ölfördermaximums fasziniert. Dies schien eine Erklärung für die ansonsten unerklärliche Tatsache zu bieten, warum Washington für einen Militärschlag gegen den Irak alles aufs Spiel setzen sollte.

Es soll spätestens im Jahre , vielleicht jedoch schon , erreicht werden. Angeblich werden jetzt die letzten Tropfen Erdöl gefördert. Als Beweis für die Richtigkeit ihrer Behauptungen weisen sie auf unsere in die Höhe schnellenden Benzin- und Ölpreise sowie auf die sinkenden Fördermengen in der Nordsee, in Alaska und anderswo hin. Offenbar konnte er die Internationale Energie-Agentur und die schwedische Regierung davon überzeugen. Das gibt ihm jedoch noch lange nicht Recht.

Die Lehre des Ölfördermaximums liegt in einer Theorie begründet, die in hergebrachten westlichen Geologie-Lehrbüchern zu finden ist. Der biologische Ursprung ist der Kernpunkt der Ölfördermaximum-Theorie; er soll erklären, weshalb man Erdöl nur an gewissen Stellen der Welt findet, an denen es vor Millionen von Jahren geologisch eingeschlossen wurde.

In seltenen Fällen wurden laut dieser Theorie riesige Mengen biologischer Substanz in Gesteinsformationen in seichteren Ozeangebieten wie dem Golf von Mexiko, der Nordsee oder dem Golf von Guinea eingeschlossen. Die Geologie sollte sich nur damit beschäftigen, so die Theorie, diese Einschlüsse genannt Sedimentbecken in den oberen Schichten der Erde zu finden, in denen die Öl- oder Gasvorräte liegen.

Auf eigenem Boden genügend Erdöl zu finden, wurde zu einer der wichtigsten Angelegenheiten der nationalen Sicherheit. Wenn sie recht haben, wäre der Ölvorrat der Erde nur durch die Menge an organischen Kohlenwasserstoff-Verbindungen begrenzt, die zur Zeit der Erdbildung existierten.

Erdöl wird für viele verschidene Zwecke benötigt, z. B, für Kosmetika, als Kraftstoff,etc Das Erdöl wird durch Raffination d.

Warum uns die Erdöl Entstehung interessieren sollte? Nun, es ist allgegenwärtig in unserem Alltag. Nun, es ist …. Ein guter Morgen ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Tag. Frühaufsteher, aber keine Morgenmenschen - so könnte man das Ergebnis einer Studie des …. Erdgas ist ein organisches Produkt, dessen Entstehung der von Erdöl in vieler Hinsicht ähnlich ist. Ein Atomkraftwerk produziert Strom durch Wärme.

Die Wärme wird erzeugt durch zerfallende Atomkerne, die instabil werden und dabei Energie in Form von Gammastrahlung abgeben. Menschen, die sich der vegetarischen Ernährung verschrieben haben, verzichten dabei in ihrem …. Das Radio ist heutzutage selbstverständlich geworden Immer wieder machten die Geologen Vorhersagen, immer wieder lagen sie daneben. Denn um die Frage zu beantworten, muss man erstens wissen, wie viel Öl sich in der Erdkruste verbirgt, das sind in der Fachsprache die Ressourcen.

Selbst heute, zu einer Zeit, in der fast alle konventionellen Ölquellen bekannt sein dürften, werden noch viele unentdeckte Vorkommen vermutet. Die zweite wichtige Menge sind die Reserven, also alles, was man mit der heute verfügbaren Technologie wirtschaftlich fördern kann. Zunächst steigt sie, erreicht nach einiger Zeit einen Höhepunkt und sinkt dann immer weiter. Wenn das bei jedem Ölfeld so ist, muss es auch für die gesamte Förderung gelten, dachte er.

Hubbert hatte vorausgesagt, die Förderung der USA werde spätestens von an sinken. Das tat sie auch.