Add mathematical equations to your document in Pages, Numbers, and Keynote

 

Prior art keywords polymers polymer according reactive hydrophobic Prior art date Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion.

GR Free format text:

Use MathType

Prior art keywords polymers polymer according reactive hydrophobic Prior art date Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion.

In Microsoft Excel, if you enter a formula that links one cell to a cell that is formatted with the Text number format, the cell that contains the link is also formatted as text. If you then edit the formula in the linked cell, the formula is displayed in the cell rather than the value that is returned by the formula. When you link cells in Microsoft Excel, the format of the original cell is applied to the linked cell. Therefore, if you enter a formula that links one cell to a cell formatted as text, the cell with the formula is also formatted as text.

To display the calculated value rather than the formula, you must change the format of the cell containing the formula and re-enter the formula. To do this, follow these steps: Select the cell with the formula, and then click Cells on the Format menu. Click the Number tab. Select the format code that you want the cell to display, and then click OK. The cell still displays the formula. The cell displays the value.

In the same cell, click Cells on the Format menu. Suspensionspolymerisationsverfahren sind ebenfalls gebräuchlich. Dabei wird eine Lösung der Monomeren, Vernetzer und gegebenenfalls von weiteren Additiven, wie z. Polyvinylalkohol oder Oligo- bzw.

Stärke oder modifizierte Stärke als geeignete Pfropfgrundlage, in Wasser hergestellt. Derartige Polymere und Verfahren zu ihrer Herstellung sind in der Literatur bekannt, z. Als Radikalinitiatorsysteme sind sowohl Redoxsysteme wie Ascorbinsäure oder Natriumsulfit mit wasserlöslichen Peroxiden z.

Butylhydroperoxid als auch thermische Initiatioren wie z. Azobis- amidinopropan -dihydrochlorid oder Persulfate geeignet. Bevorzugt wird eine Kombination aus Redoxinitiatorsystem und thermischer Katalyse eingesetzt. Bevorzugt wird die Polymerisation in einer Schutzgasatmosphäre, vorzugsweise unter Stickstoff, durchgeführt.

Zur Verbesserung der Absorption unter Druck können die so erhaltenen Polymerisate in Pulverform mit Oberflächenvernetzern umgesetzt werden, d. Bevorzugt werden Di-oder Polyole, Bisepoxide, höhere Epoxide, Polyamine, Polyamidoamine oder cyclische Kohlensäureester eingesetzt, wie in den erwähnten Patenten beschrieben.

Für die Oberflächennachvernetzung werden typischerweise Mengen von 0,1 bis ca. Die Retention wird nach der Teebeutelmethode bestimmt und als Mittelwert von drei Messungen angegeben. Danach wird der Teebeutel 5 min lang in einer Schleuder 23 cm Durchmesser, UpM geschleudert und ausgewogen.

Die Retention wird berechnet nach der Formel: Die Probe wird vorsichtig in den Trichter geschüttet. Eine Verlängerung der Quelldauer aufz. Flüssigkeitstropfen, die nach dem Absaugen der nicht gebundenen Kochsalzlösung noch an dem Plexiglaszylinder haften, werden durch Aufsetzen des Plexiglaszylinders auf saugfähiges Haushalts-Vliespapier entfernt. Die so erhaltenen Zahlenwerte können graphisch ausgewertet werden, indem die Absorption t gegen die Zeit t aufgetragen wird.

Eine Zellstofflage wird auf der Analysenwaage plaziert. Der Superabsorber kann auch in mehreren Lagen eingestreut werden. Das Flüssigkeitsniveau des Röhrchens im Tropftrichter und das des Tisches der Testapparatur Austritt der Flüssigkeit soll übereinstimmen. Andere Belastungen sind möglich. Zur Bestimmung der gesamten Flüssigkeitsaufnahme wird die Waage auf 0,00 g tariert. Der Recorder speichert automatisch das von der Waage W registrierte Gewicht.

Während der Messung nimmt das Gewicht infolge der Absorption von Flüssigkeit ständig zu. Dadurch wird das Absorptionsverhalten des reinen Superabsorbers erhalten. Durch Division dieser Zahlenwerte durch die Einwaage Superabsorber in Gramm kann die zeitabhängige Absorption des Superabsorbers pro Gramm Superabsorber berechnet werden.

Die so berechneten Zahlenwerte können graphisch durch Auftragung der Absorption gegen die Quelldauer dargestellt werden. In den nachfolgenden Beispielen und Vergleichsbeispielen wurden folgende hydrophobe Polymere zur Oberflächenbehandlung des Ausgangsmaterials PolymerA verwendet:.

Die Ergebnisse sind der Tabelle 1 zu entnehmen. Daraus werden drei Zellstofflagen geformt. Darauf wird die dritte Zellstofflage plaziert. Das Ergebnis in Form der aufgezeichneten Kurve ist der Abbildung 5 zu entnehmen. Die Quelleigenschaften des so behandelten Produkts werden ohne weiteres Erhitzen bestimmt. Die Quellgeschwindigkeit der Produkte ist deutlich abhängig von der prozentualen Menge des hydrophoben Polymeren.

Durch die Menge des hydrophoben Polymeren ist daher die Aufnahmegeschwindigkeit der hochquellfähigen Polymere direkt steuerbar. Nachvernetzungsmittel eine gewisse Beeinflussung der Absorptionsgeschwindigkeit auftritt. Die beiden Vergleichsprodukte V1 und V3 zeigen ein übereinstimmendes Absorptionsverhalten, während das Produkt aus Beispiel 4 infolge der Erhitzung eine deutlich flachere Absorptionskurve aufweist.

Die Eigenschaft der kontrollierten Verlangsamung der Aufnahmegeschwindigkeit bleibt auch dann erhalten, wenn, die Superabsorberpartikel von einander separiert und in einem Baumwollpad fixiert vorliegen. Bei diesem Test wird ein Pad, bestehend aus hochquellfähigen Polymeren und Baumwoll-Fluff hergestellt und mit einem Druck belastet. Auch höhere Drucke sind möglich. Bei dem Test wirken die Kapillarkräfte des Baumwoll-fluffs benetzend auf die einzelnen Partikel.

Die Flüssigkeitsaufnahme über die Zeit wird notiert und in eine Absorptionskurve umgerechnet siehe Abb. Diese Eigenschaft der kontrollierten Verlangsamung der Aufnahmegeschwindigkeit ist konträr zu der in der EP-A beschriebenen Produkteigenschaft einer Verbesserung der Absorption unter Druck mit einer guten "initial absorbency".

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist jedoch das Gegenteil einer Verbesserung der Absorption kurz nach Beginn der Quellung. Beispiel Zeit [min] Zeitfaktor 1 20 2 2 27 2,7 3 29 2,9 4 52 5,2 5 56 5,6 6 15,5 1,55 7 24,5 2,45 8 22,5 2,25 V1 10 1 V2 12 1,2 V3 13 1,3 V4 19,5 1, Kind code of ref document: Country of ref document: Date of ref document: Ref legal event code: Year of fee payment: Die Komponenten a bis d sind in dem entsprechenden Polymeren in folgenden Mengen, bezogen auf die Komponente a , enthalten: Polymere nach Anspruch 1, bei denen das hydrophobe Polymer nach Formel I zusätzlich mit Polyether-Seitenketten am Polysiloxanrückgrat versehen ist.

Polymere nach Anspruch 4, die die Komponente f in Mengen von 0,1 bis 1 Gew. Verfahren nach Anspruch 9, bei dem das hydrophobe Polymer nach Formel I vor der Umsetzung mit zusätzlichen Polyether-Seitenketten am Siloxanrückgrat versehen wurde. Verfahren nach Anspruch 9, bei dem die hydrophoben Polymeren e in Mengen von 0, bis 2 Gew. Verfahren nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei dem das reaktive, wasserunlösliche hydrophobe Polymer e in seiner protonierten Form verwendet wird. Verfahren nach einem der Ansprüche 9 bis 12, bei dem das hydrophobe Polymer e in seiner protonierten Form zusammen mit der mehrfach funktionellen Verbindung f in Wasser gelöst bzw.

Verfahren nach einem der Ansprüche 9 bis 13, bei dem die Beschichtung des quellfähigen Polymeren, aufgebaut aus a bis d , mit der mehrfach funktionellen reaktiven Verbindung f vor, gleichzeitig mit oder nach der Beschichtung mit dem hydrophoben, reaktiven Polymeren e vorgenommen wird.

Verwendung der Polymere nach Ansprüchen 1 bis 8 in Hygieneartikeln zur Absorption von Körperflüssigkeiten. DE DEA1 de Pulverförmige, vernetzte, wässrige Flüssigkeiten sowie Blut absorbierende Polymere, Verfahren zu ihrer Herstellung und ihre Verwendung. Silicone-modified water-absorbing polymer particles and method for producing the same.

Superabsorbent materials having low, controlled gel-bed friction angles and composites made from the same. Superabsorbent materials having high, controlled gel-bed friction angles and composites made from the same.

Superabsorbent materials having controlled gel-bed friction angles and cohesion values and composites made from same. Fibers with lower edgewise compression strength and sap containing composites made from the same. Meth acrylsäureester alkoxilierter ungesättigter Polyolether und deren Herstellung. Absorbent composites comprising superabsorbent materials with controlled rate behavior.

Surface charge manipulation for improved fluid intake rates of absorbent composites. Production of acrolein, acrylic acid and water-absorbent polymer structures made from glycerine.

Neue Technologien zur Verwendung in Wundauflagen mit superabsorbierenden Polymeren. Wasser-absorbent, verfahren zu dessen herstellung und den enthaltender absorbent-gegenstand. Organopolysiloxan-haltige Zusammensetzungen auf Wasserbasis, Verfahren zu deren Herstellung sowie deren Verwendung. Wasserbasierende Organopolysiloxan-haltige Zusammensetzungen, Verfahren zu deren Herstellung und deren Verwendung.

Powder-form polymers which absorb, even under pressure, aqueous liquids and blood, a method of producing them and their use in textile articles for body-hygiene applications. Surface crosslinked and surfactant coated absorbent resin particles and method of preparation. Powdery, cross-linked absorbent polymers method for the production thereof and their use. Water-absorbing polymers having interstitial compounds, a process for their production, and their use. Particulate water-absorbing agent with water-absorbing resin as main component, method for production of the same, and absorbing article.

A1 Designated state s: B1 Designated state s: Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. CY Free format text: FI Free format text: AT Date of ref document: CH Ref legal event code: EP Ref country code: LU Free format text: IE Ref legal event code: FG4D Free format text: DK Ref legal event code: DE Date of ref document: MC Free format text: ES Ref legal event code: FG2A Ref document number: ES Kind code of ref document: PT Free format text: