Gesetz über den Wertpapierhandel

 

Inhaltsübersicht: Abschnitt 1: Anwendungsbereich, Begriffsbestimmungen § 1 Anwendungsbereich § 2 Begriffsbestimmungen § 3 Ausnahmen; Verordnungsermächtigung.

Viele Normalbürger können das nicht und setzen in unsicheren Zeiten wie heute deshalb auf Immobilien. Wir haben uns über 6 Monate Gedanken gemacht wie wir das freigewordene Geld aus einer LV anlegen wollen. Andererseits geht es darum sein Depot wetterfest zu machen und sich von sogenannten Wertvernichtern zu trennen oder diese zu shorten. Zum Start gibt er 20 Free-Trades. Live Chat und ähnliche Möglichkeiten sind im Moment nicht im Angebot.

Inhaltsverzeichnis

§ 6 Aufgaben und allgemeine Befugnisse der Bundesanstalt § 7 Herausgabe von Kommunikationsdaten § 8 Übermittlung und Herausgabe marktbezogener Daten; Verordnungsermächtigung.

Ein Exemplar mit Widmung landete auch bei mir im Briefkasten. Nun muss ich gestehen: Mit Florian Homm verbinde ich in erster Linie das Bild des selbstgefälligen Anzugträgers mit dicker Zigarre und gegelten Haaren, das er zu seinen erfolgreichen Hochzeiten genüsslich pflegte. Der Titel schreckte mich anfangs doch ziemlich ab. Ob Du es glaubst oder nicht, ich habe es tatsächlich im Ruhebereich der Sauna angefangen zu lesen und in wenigen Stunden durchgelesen. Es gut geschrieben, kurzweilig und die Daten und Fakten leiten sehr gut zur Kernaussage, warum es zu einer heftigen Krise oder einem Crash kommen wird.

Die aktuelle Wirtschaftsexpansion ist die schwächste seit Jahren. Die USA wachsen kaum noch und das Kreditvolumen ist mittlerweile fast überall in den wesentlichen Wirtschaftsregionen rückläufig. Stattdessen steigt die private Verschuldung vor allem in den USA wieder an.

Mittlerweile ist hier wieder das Niveau von erreicht. Damals führten die häufig nicht gedeckten und zu explosiven Cocktails gemixten Hypothekenkredite der Privatschuldner zum Crash.

Durch die hohe Privatverschuldung wird in der Zukunft auch der Konsum weiter sinken, denn die US-Bürger werden immer handlungsunfähiger. Was passiert, wenn die ersten Kredite anfangen auszufallen, kann sich mittlerweile jeder denken.

Diese Hinführung ist sehr gut erläutert und mit anschaulichen Grafiken unterlegt. Jetzt wissen wir, dass bis spätestens alles in die Grütze geht, aber wie können wir verhindern, dass wir nicht kopflos alles verkaufen und uns einigeln? Andererseits geht es darum sein Depot wetterfest zu machen und sich von sogenannten Wertvernichtern zu trennen oder diese zu shorten.

Dazu gehören durch disruptive Technologien bedrohte Industrien wie beispielsweise die Automobilhersteller, Einzelhändler oder Finanzdienstleister. Stattdessen soll der Leser auf Werterhalter wie defensive Konsumgüter, Getränkehersteller oder Edelmetalle setzen.

Warum ausgerechnet hier Tabak und Versorger aufgelistet werden, verwundert aber schon ein wenig. Darüber hinaus sollten Cash-Reserven wie der Neuseelanddollar oder Schweizer Franken gehalten werden, in Kryptowährungen investiert und Gold und Silber gekauft werden.

Hier hat Homm aber durchaus einige interessante Tipps auf Lager, auf die ich in der Form nicht gekommen wäre. Und er nennt auch diverse Unternehmen, die er in sein Portfolio packen würden oder eben besser shorten würde.

Und natürlich sind da auch Werte aus meinem Portfolio drin. Jetzt stellt sich die Frage, was ich aus dem Buch und seinen Empfehlungen für mich mitgenommen habe. Gerade weil ich einige Wertzerstörer wie Target oder CVS Health in meinem Depot habe, die — wenn es tatsächlich zur Krise kommen sollte — ordentlich gerupft werden. Wenn Amazon noch mächtiger wird, werden die Werte unter die Räder kommen.

Shorten, zocken oder Leerverkäufe kommen für mich nicht in Frage, aber Stop-Loss-Order vorher definierte Verkaufskurse, die automatisch ausgelöst werden oder Trailing-Stop-Loss-Order sollten bei bestimmten Werten tatsächlich eine Rolle spielen. Trotzdem denke ich jetzt nicht panisch an den nächsten Crash.

Einen Goldanteil als Sicherheitsanker besitze ich ja schon. Viele der Hintergründe aus dem Buch waren für mich jedoch neu und überaus interessant. Für Neuanleger ist das Buch jedoch überhaupt nicht geeignet, weil ohne das notwendige Grundwissen vieles in den falschen Hals rutschen könnte.

Dann lieber zunächst auf die Bücher von Gerd Kommer oder dem Finanzwesir setzen und erste Erfahrungen sammeln. Und einige negative Aspekte hat das Buch natürlich auch zu bieten. Zum einen sind die Bilder in der Printausgabe sehr schlecht aufgelöst und auch die Formatierung wirkt nicht besonders gut. Florian Homm ist natürlich von sich und seiner Meinung sehr überzeugt.

Die eingangs erwähnten negativen Eskapaden werden jedoch komplett ausgeklammert. Auch die beiden Gastkapitel passen nicht so ganz in den Lesefluss des Buches. Das ist natürlich nicht verwerflich, aber es ist auffälliger als bei anderen Büchern. Vieles wird nur kurz angerissen, aber nicht richtig ausgeführt.

Bei manchen Werten aus dem vorgeschlagenen Portfolio frage ich mich auch, warum sie da auftauchen, weil es eigentlich Wertzerstörer sind. Bestes Beispiel ist die Supermarktkette Walmart, die ein Vorschlag für das Wertschöpfungsportfolio ist. Dementsprechend solltest Du nicht alles ungefragt übernehmen, was vorgeschlagen wird, sondern selbst drüber nachdenken.

Innerhalb von drei Stunden hast Du es durch und siehst einige Sachen wahrscheinlich anders als vorher. Dabei aber immer dran denken: Bei Florian Homm wird geklotzt und nicht gekleckert. Er ist mit Sicherheit ein sehr erfahrener Investment-Profi, der alle Tricks kennt.

Aber auf der anderen Seite hat er seinen Hedgefonds mit fast 3 Milliarden Euro in den Sand gesetzt, auf ihn wurde Kopfgeld ausgesetzt und er wurde von der Justiz gejagt. Auf jeden Fall sind sie noch deutlich unterhaltsamer. Die besten Finanzbücher lernst Du hier kennen.

Mehr über Jessica Schwarzer. Mehr über Sebastian Tonn. Mehr über Gerd Kommer. Mehr über Cool bleiben und Dividenden kassieren.

Demnach beliefen sich die Wetten auf Kursverluste bei insgesamt 13 Dax-Konzernen zuletzt auf fast sechs Milliarden Euro. Bei Leerverkäufen leihen Investoren sich Aktien, um diese zu verkaufen. Dabei hoffen sie, die Papiere bis zum Ende der Ausleihfrist billiger zurückkaufen und die Differenz als Gewinn einstreichen zu können. Allein bei Siemens hat Bridgewater aktuell rund Millionen Euro eingesetzt.

In den anderen europäischen Ländern liegen die Leerverkaufspositionen von Bridgewater meist zwischen 0,5 und 0,8 Prozent. Vor den Wahlen in Italien am 4. März wettet Bridgewater insbesondere gegen italienische Finanzwerte. Bridgewater wettet gegen 13 Dax-Konzerne. Top Gutscheine Alle Shops.

Diskutieren Sie über diesen Artikel. Alle Kommentare öffnen Seite 1. Hoffe sehr er fällt auf die Nase. Leerverkaufende Hedgefonds versuchen immer dasselbe Prinzip: Leerverkäufe tätigen, drüber reden, dazu Bedenken über nahenden Abschwung, etc. Kurz alles, was mögliche Aktienkäufer verunsichern könnte und damit die Kurse [ Kurz alles, was mögliche Aktienkäufer verunsichern könnte und damit die Kurse drückt.