Maß- und Gewichtseinheiten von Diamanten: das Karat

 

Wohl kein Metall ist weltweit als Material für hochwertige Juweliersarbeiten so beliebt und so verbreitet wie Gold. Schon die zahlreichen Legierungen erlauben es, Goldschmuck in .

Weiterhin werden Gold-Nanopartikel als inertes Trägermaterial mit verschiedenen Molekülen beschichtet, [85] etwa zur Verwendung in einer Genkanone.

Gewicht eines Edelsteins gemäß den Abmessungen und der Form des Schliffs

Wohl kein Metall ist weltweit als Material für hochwertige Juweliersarbeiten so beliebt und so verbreitet wie Gold. Schon die zahlreichen Legierungen erlauben es, Goldschmuck in .

Jahrhunderts die Cyanidlaugung angewendet. Vor dem Hintergrund, dass sich Gold in sauerstoffhaltiger Natriumcyanid -Lösung Natriumsalz der Blausäure HCN als Komplexverbindung löst, werden die metallhaltigen Sande staubfein gemahlen, aufgeschichtet und im Rieselverfahren mit der Extraktionslösung unter freiem Luftzutritt versetzt. Das Edelmetall findet sich chemisch gebunden im hochgiftigen Sickerwasser. Raffiniert zu Feingold ist es dann standardisiert und marktreif. Die Cyanidlaugen werden in Kreislaufprozessen wiederverwendet.

Alle diese Stoffe sind hochgiftig, allerdings leicht zersetzbar. Im Stoffkreislauf der Natur werden sie relativ schnell oxidativ abgebaut oder durch Hydrolyse zersetzt. Umweltschäden entstehen dadurch, dass Schlamm in Ländern mit geringer Umweltüberwachung unkontrolliert in Flüsse abgeleitet wird oder Schlammabsetzbecken bersten, wie im Jahr im rumänischen Baia-Mare. Ein umweltfreundlicheres Verfahren stellt die Gold extraktion und -reinigung mithilfe von Borax Natriumborat dar.

Gelegentlich werden andere Flussmittel zugesetzt beispielsweise Calciumfluorid , Natriumcarbonat , Natriumnitrat oder Mangandioxid. Gold wird häufig aus Anodenschlämmen gewonnen, die bei der Raffination anderer Metalle, vor allem von Kupfer, zurückbleiben.

Während der Elektrolyse wird das edle Gold nicht oxidiert und nicht gelöst; es sammelt sich unter der Anode an.

Neben Gold fallen dabei Silber und andere Edelmetalle an, die durch geeignete Verfahren voneinander getrennt werden. Eine wichtige Quelle des Edelmetalls ist die Aufbereitung von Dental- und Schmuckverarbeitungsabfällen sowie alten edelmetallhaltigen Materialien, wie selektierter Elektronikschrott und Galvanikschlämme.

Im September berieten Österreichs Krematorienbetreiber , wie mit dem Gold verbrannter Verstorbener rechtlich umgegangen werden soll, das bislang verklumpt mit Knochenasche in der Urne den Hinterbliebenen ausgefolgt wird.

Fritz Haber versuchte in den er Jahren, Gold aus dem Meerwasser zu gewinnen, womit die deutschen Reparationen bezahlt werden sollten. Der durchschnittliche Gehalt war aber mit 0, Milligramm Gold pro Tonne Meerwasser etwa um den Faktor niedriger und für eine wirtschaftliche Verwertung deutlich zu gering.

Insgesamt ergibt das Die Hoffnung, Gold künstlich herstellen zu können, wurde von vielen Kulturen über Jahrhunderte gehegt. Dabei entstand unter anderem die Hypothese vom sogenannten Stein der Weisen , der Gold aus unedlen Metallen entstehen lassen sollte. Beispielsweise wird in zwei ostmitteldeutschen Handschriften des Wenn dann ein Teil dieses Goldes mit vier Teilen natürlichem Gold gemischt wird, solle 20karätiges Gold entstehen. Gold entsteht allein bei verschiedenen kerntechnischen Prozessen Kernfusion beziehungsweise Kernfission in winzigen Mengen.

Die negativen Umweltauswirkungen führen häufig zu Konflikten zwischen den Goldschürfern und der einheimischen Bevölkerung. Etwa ein Fünftel der Kunden fragt aktiv danach. Kunden zahlen dafür etwas mehr und erkaufen sich damit ein besseres Gewissen gegenüber den unter sehr harten Bedingungen arbeitenden Minenbauern. Gold besteht aus nur einem stabilen Isotop und gehört damit zu den 22 Reinelementen.

Gold lässt sich aufgrund seiner Duktilität zu Blattgold schlagen und zu besonders dünnen Folien von etwa Atomlagen ausrollen. Deshalb verwendete Ernest Rutherford Goldfolie für seinen Streuversuch. Darüber hinaus lässt es sich leicht mit vielen Metallen legieren. Mit zunehmender Temperatur verliert Feingold an Farbintensität und ist hellgelb glühend, bevor es schmilzt.

Das geschmolzene Metall ist zitronengelb, leicht grünlich und erhält seine intensive gelborange Farbe erst wieder, wenn es vollständig abgekühlt ist. Vor dem Lötrohr ist Gold leicht schmelzbar zu einer vollkommenen Kugel. Beimengungen von Kupfer lassen es rosa oder rötlich erscheinen, senken die Schmelztemperatur und steigern zugleich Härte, Festigkeit und Polierbarkeit beträchtlich. So variiert die Farbe von palladiumhaltigem Gold Porpezit zwischen lohfarben und hellbraun.

Einige der ungewöhnlichen Eigenschaften wie die goldgelbe Farbe und hohe Duktilität werden aktuell mit dem Einfluss von Relativistischen Effekten auf die Elektronenorbitale erklärt. Ursache dafür ist die auf Grund relativistischer Effekte vergleichsweise kleine Bandlücke zwischen dem 6s- und den 5d- Orbitalen. In der Oberflächenchemie werden verschiedene Flächen von Au- Einkristallen u.

Bei überhitzten Goldschmelzen können daher wie auch bei anderen Schmelzemanipulationen etwa in der Stahlindustrie beträchtliche Rauch- und Verdampfungsverluste auftreten, sofern der Schmelzvorgang ohne Abdichtung oder Absaugung und Abscheidung in Aktivkohle erfolgt. Gold wird von gewöhnlichen Mineral- säuren nicht angegriffen. In Königswasser bildet sich Tetrachloridogoldsäure:. Es wurde beobachtet, dass einige Huminsäuren in der Lage sind, Gold anzulösen.

Die Aufkäufe durch Zentralbanken haben stark zugenommen: Der Edelmetallgehalt wird durch die Repunze beglaubigt. Einige Orden sind aus Gold gefertigt Kutusoworden. Seit der Antike wird Blattgold von Goldschlägern aus hochgoldhaltigen Legierungen hergestellt. Dabei wird Gold dünner als die Wellenlänge des sichtbaren Lichtes gewalzt und geschlagen.

Im Auflicht glänzt die Folie goldgelb, im Gegenlicht scheint grünlich-blau die Lichtquelle durch und bildet das Schlagmuster des Metalls ab. Dekorativ findet Gold vielfältige Anwendungen, zum Beispiel in galvanischen Beschichtungen von Metallen und Kunststoffen. Auf Porzellanglasuren, Zahnersatzkeramiken und Glas lassen sich Goldpigmente einbrennen. Historisch war die Feuervergoldung von Metallen mit Hilfe der Gold-Quecksilber-Legierungen, sogenannter Amalgame, nachweislich schon in der Antike die einzig brauchbare Methode, um dauerhafte Vergoldungen auf Silber , Bronze oder unedlen Metallen herzustellen.

Mit der Entwicklung galvanischer Vergoldungsbäder im späten Jahrhundert wurde dieser Bereich in den Möglichkeiten qualitativ erweitert und ersetzt. Goldpigmente wurden historisch in der Glasherstellung seit dem Jahrhundert eingesetzt Goldrubinglas , werden allerdings weitgehend durch preiswertere Verfahren ersetzt. Der teuerste Burger der Welt Stand wird mit Blattgold zubereitet. Metallisches Gold gilt als ungiftig, reichert sich im Körper nicht an und wird mit dem Rest der verdauten Nahrung wieder ausgeschieden.

Gold dient in Form von Goldmünzen und Barrengold als Wertanlage und als internationales Zahlungsmittel. Gold wird von vielen Zentralbanken der Welt als Währungsreserve eingelagert, obwohl die Währungen nicht mehr durch Goldreserven gedeckt sind.

Private und institutionelle Anleger investieren in Gold und in Wertpapiere , die den Goldkurs abbilden. In Krisenzeiten Inflation oder Wirtschaftskrise wird Gold als stabile Wertanlage gesehen, die Wertsteigerungen relativ zu anderen Wertanlagen erfahren kann. Der intrinsische Wert von Gold wird durch seine relative Seltenheit und durch die durchschnittlich aufgebrachte Arbeitsleistung bei seiner Förderung bestimmt.

Deswegen hat Gold kein Ausfallrisiko wie sonstige Papiergeldanlagen, wo die Zinsrate sich nach dem wahrgenommen Ausfallrisiko der Marktteilnehmer richtet. Bei dieser Betrachtung wird allerdings häufig ausgeblendet, dass der Goldpreis im Zeitablauf starken Schwankungen ausgesetzt ist. Der Preis des Goldes wird auf dem offenen Markt bestimmt.

Das geschieht seit dem Jahrhundert am London Bullion Market. September treffen sich wichtige Goldhändler in einer Rothschild-Bank in London, um den Goldpreis formal zu fixieren siehe Goldfixing. Es bezeichnet den Preis einer Feinunze Gold. März wurde der Goldpreis gespalten und ein zweigliedriges System eingeführt. Der eine Preis konnte sich frei dem Markt anpassen, der andere war fix.

China hat den Privatbesitz von Gold wieder erlaubt siehe Goldverbot. Er kann von den Zentralbanken beeinflusst werden, die zusammen etwa Historisch wurde Gold seit Jahrtausenden als Währung eingesetzt. Eine Geldeinheit entsprach einer bestimmten Menge Gold. Die Golddeckung wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges aufgehoben; und konnte danach nicht wieder eingeführt werden wegen der Reparationen, die die Goldreserven des Deutschen Reiches verschlangen, und wegen der Vervielfachung der in Umlauf gebrachten Papiergeldmenge.

Diese faktische Umstellung auf nicht-goldgedecktes Geld Vertrauenswährung oder Fiat Money führte bereits während des Krieges zur Abwertung der Mark und ermöglichte die Hyperinflation der er Jahre. Von bis war Goldbesitz nur in Form von Schmuck und Münzsammlungen erlaubt. Da der Goldstandard die herausgegebene Geldmenge und die Höhe der Staatsverschuldung beschränkt, waren die Regierungen daran interessiert, ihre Währungen vom Gold zu lösen.

In beiden Weltkriegen wurde der Goldstandard aufgegeben, da die benötigten Geldmittel zur Kriegsproduktion nur per Inflation aufzubringen waren. Heutzutage sind sämtliche Währungen der Welt vom Gold losgelöst, und erst dadurch war die extreme Ausweitung der heutigen Geldmengen und Schulden möglich.

Die vorhandene Goldmenge würde zu den aktuellen Kursen nicht als Wertdeckung für eine bedeutsame Währung ausreichen. Im Falle einer erneuten Deckung von bedeutenden Währungen müsste der Goldkurs auf ein Vielfaches ansteigen. Die Elektronikindustrie verwendet Gold u. Wegen seiner Korrosionsbeständigkeit und ästhetischen Qualitäten wird es in der Zahnprothetik als Füll- oder Ersatzmaterial für defekte oder fehlende Zähne eingesetzt.

Dabei kommen Legierungen zum Einsatz, da reines Gold zu weich wäre. Die Popularität von Goldzähnen hat in westlichen Ländern zugunsten unauffälligerer Kunststoffimplantate abgenommen, während sie in vielen anderen Teilen der Erde nach wie vor häufig verwendet werden.

Einige Goldsalze werden heilend zur Rheumatherapie eingesetzt. Die Goldsalze Natriumaurothiomalat und Auranofin werden als Basistherapie gegen rheumatoide Arthritis chronische Polyarthritis angewendet. Goldtherapien erreichen ihre volle Wirkung erst nach mehreren Monaten und sind mit Nebenwirkungen verbunden. In neuerer Zeit verdrängen preisgünstigere Medikamente mit besserem Nebenwirkungsprofil die Behandlung mit goldhaltigen Therapeutika. Seit dem Mittelalter waren, zuerst bei den Arabern, wohl auch vergoldete Pillen in Gebrauch.

Um wurden Versuche unternommen, die vor Einführung der Antibioka wenig erfolgreiche Syphilis -Therapie durch Anwendung von Goldpräparaten zu verbessern. Weiterhin werden Gold-Nanopartikel als inertes Trägermaterial mit verschiedenen Molekülen beschichtet, [85] etwa zur Verwendung in einer Genkanone.

In diesem Zusammenhang wurde entdeckt, dass Gold-Nanopartikel nach Adsorption chiraler Substanzen selbst chirale Strukturen aufweisen können. Die Reinheit von Gold wird historisch in Karat abgekürzt kt angegeben. Hochwertiger Schmuck wird international üblicherweise aus Goldlegierungen mit einem Feingehalt von oder höher angefertigt.

Dabei ist Wahl des verwendeten Feingehaltes von regionalen und kulturellen Vorlieben beeinflusst. In Südostasien und im chinesisch, thailändisch und malaiisch beeinflussten Kulturkreis geht dies traditionell sogar bis hin zum Schmuck aus reinem Feingold, der in der dortigen Kultur als besonders hochwertig betrachtet wird. Aus Edelmetallen werden Legierungen hergestellt, die wie Gold erscheinen können, ohne dass Gold in ihnen enthalten ist.

Bei manchen Legierungen wird jedoch Gold selbst in geringen Anteilen hinzugegeben. Die Prüfung von Gold auf dessen Echtheit und Reinheit und somit die Wertbestimmung erfolgt prinzipiell durch drei verschiedene Methoden:.

Ein Grund dafür ist, dass diese Metalle natürlich miteinander vorkommen und es bis ins Diese Legierungen sind leicht herstellbar und gut zu verarbeiten. Je nach Anforderung werden durch Zusatz weiterer Metalle die Legierungseigenschaften wie erwünscht beeinflusst. Dies ist eine Eigenschaft, die der Verwendung als Lotlegierungen für andere Goldwerkstoffe entgegenkommt.

Andere Zusätze wie Platin , Nickel oder höhere Kupferanteile erhöhen beträchtlich die Härte der Metallmischung, verändern aber die schöne Farbigkeit des Goldes negativ. Zusätze wie Blei bleihaltiges Lötzinn , Bismut und viele Leichtmetalle machen Goldlegierungen spröde, sodass diese nicht mehr verformbar sind.

Doch nicht nur die Art, sondern auch die Menge der zugesetzten Metalle verändert die Goldlegierungen in gewünschter Weise. Ist eine satte Eigenfarbe erwünscht, sind bei sehr edlen Goldlegierungen mindestens drei Viertel Massenteile Gold erforderlich. Legierungen mit einem deutlich geringeren Feingehalt als diese sind hingegen aufgrund der unedlen Beimischungen durch langfristige Korrosionseffekte bedroht. Weiterhin ist zu unterscheiden, ob die Legierungen als Gussmaterial verarbeitet werden sollen oder wie herkömmlich als Knetlegierungen , also schmiedbar, zur Kaltverformung geeignet sein müssen.

Erstere beinhalten Kornfeinungszusätze im Zehntelpromillebereich, die beim langsamen Erstarren der Schmelze in der Gussform das Kristallwachstum günstig beeinflussen, Zusätze von etwas Silicium unterdrücken die Oberflächenoxidation beim Erhitzen in der Luft, verschlechtern aber die Kaltbearbeitungsfähigkeit und Lötbarkeit. Deren Eigenschaften wie Korrosionsfestigkeit, Farbwirkung oder intermetallische Bindung werden durch dieses Stückzahlenverhältnis festgelegt.

Die Stoffmenge, das Mol und die Stöchiometrie weisen darauf. Der Gewichtsanteil bestimmt nur indirekt die Eigenschaften und ist darüber hinaus sehr von den verwendeten Zusatzmetallen abhängig.

Gold mit der Atommasse und Kupferatome mit der Massenzahl 63 nur rund ein Drittel bilden eine Legierung mit dem Atomverhältnis 1: Dieses Legierungsbeispiel zeigt ein Gewichtsanteil von Teilen Feingold und suggeriert über das Gewicht einen hohen Edelmetallgehalt.

Empirisch wird jedoch eine Legierung unter 50 Atomprozent Gold von Säuren angreifbar. Je kleiner die Atommassen der Legierungszusätze, desto drastischer fällt dieser Effekt aus. So betrachtet sind bei den üblicherweise verwendeten er-Goldlegierungen bereits nur ca.

Extremes Beispiel ist eine er-Goldlegierung, hier kommen nur 2 Goldatome auf 9 Zusatzatome. Dies erklärt die sehr unedlen Eigenschaften dieses Materials, wie hohe Anlaufneigung, Korrosionsverhalten und geringe Farbtiefe. Rotgold ist eine Goldlegierung, bestehend aus Feingold, Kupfer und gegebenenfalls etwas Silber, um die mechanische Verarbeitbarkeit zu verbessern.

Der Farbton ist kupferähnlich. Regional sind bestimmte Goldfarbtönungen beliebt; so werden im Osten und Süden Europas eher dunklere und farbstarke rötlichere Goldlegierungen verwendet. Russengold hat den ungebräuchlichen Feingehalt von und ist daran sehr gut zu erkennen. Die Färbung ist etwas heller als beim Rotgold.

Dabei handelt es sich um eine dem Feingold ähnelnde gelbe Goldlegierung aus Feingold mit Silber und Kupfer. Das Verhältnis beeinflusst die Farbe. Mit abnehmendem Goldgehalt reduziert sich die Tiefe des Gelbtons sehr schnell. Üblicherweise ist das Verhältnis der dem Gold zugesetzten Metalle untereinander ca. Die Farbe reicht von hellgelb mit deutlichem Silberanteil bis zu gelborange mit dem umgekehrten Verhältnis zum Kupferzusatz. Gelbgold ist durch ihren hohen Erkennungswert weltweit mit Abstand die beliebteste Goldfarbe.

Grüngold ist eine grünlichgelbe Goldlegierung ohne Kupferzusatz. Die Farbe entsteht durch Annäherung an das Atomverhältnis Gold: Bis zu einem Drittel des Silbers lässt sich durch Cadmium ersetzen, was den Grünton intensiviert, die günstigen Anlaufeigenschaften und die Schmelztemperatur allerdings reduziert.

Die Legierungen sind sehr weich und wenig farbstark. Grüngold wird selten verwendet, üblicherweise zur Darstellung von Laubblättern oder ähnlichem. Als Legierungszusätze werden hauptsächlich das Platinnebenmetall Palladium , früher sehr häufig Nickel oder bei niedrigen Goldgehalten Silber verwendet. Über lange Jahre hinweg konzentrierte sich die Manufaktur auf Uhren mit drei Zeigern — Stoppmessungen standen nicht im Vordergrund der wasserdichten Oyster-Kollektion.

Zwar produzierte Rolex auch Chronographen, diese jedoch mit Fremdwerken und in gewöhnlichen, klassischen Gehäusen ohne besondere Wasserdichtheit. Erst später begann man, auch die Oyster-Gehäuse mit Chronographenwerken auszustatten. Ein besonderer Erfolg war der Uhr nicht vergönnt: Die ersten Modelle lagen oft jahrelang bei den Händlern, da andere Hersteller sich beim Thema Chronograph längst etabliert hatten.

Heute sind die sogenannten Pre-Daytonas rar und begehrt: Als britischer Weltrekordhalter trug Campell in den er-Jahren eine Rolex — und das auch im Rennen. Rolex startete sein Engagement als offizieller Zeitnehmer , und bereits ein Jahr später erschien der Cosmograph Referenz So gewann der Sieger eines Rennens nicht nur eine Trophäe, sondern auch den für Rennfahrer konzipierten Cosmographen.

Erst nach und nach hielt der Schriftzug auf allen Daytona-Zifferblättern Einzug: Der Schauspieler mit den blauen Augen war auch Rennfahrer — erfolgreich und schnell. In seinen Spitzenzeiten hatte er einen eigenen Rennstall. Seine Daytona begleitete ihn auch während der Rennen. Sie trug die gleiche Kontrastfarbe wie die drei Totalisatoren, in einigen Fällen mit roter Graduierung. Eine solche Uhr kann auf Auktionen bis zu Dabei gibt es eklatante Unterschiede. Die andere Zifferblattvariante mit kleinen, schlichteren Ziffern in den Hilfszifferblättern ist bereits für Dabei ist die Wertsteigerung immens: Ende der achtziger Jahre wurden diese Uhren für umgerechnet 3.

Die Daytona, die Paul Newman tatsächlich am Handgelenk trug, ist im Frühsommer wieder in der Öffentlichkeit aufgetaucht: Oktober wurde die Uhr in New York versteigert. Weitere Informationen über diese besondere Daytona finden Sie hier. Das sind umgerechnet Sie ging bereits nach zwölf Minuten Versteigerungsdauer an einen Bieter am Telefon. Beim Kauf einer Rolex Daytona sollte man Vorsicht walten lassen. Experten gehen davon aus, dass mehr gefälschte als echte Newman-Zifferblätter in Umlauf sind.

Zum anderen sind auch vollständige Uhren oft nicht original, sondern aus verschiedenen Einzelteilen als sogenannte Mariage zusammengebaut. Die Unterschiede zwischen den Kalibervarianten fallen erst auf den zweiten Blick auf.

Daher sollten solche Uhren nur bei namhaften Auktionshäusern oder Händlern gekauft werden; zudem ist immer eine Prüfung beim Hersteller ratsam. Ersatzteile für das Werk sind leicht zu finden, und auch Gehäusekomponenten wie Krone, Tubus oder Plexiglas lassen sich mit Originalteilen ersetzen. Mit der Referenz stellte Rolex auf verschraubte Drücker um, die die Uhr ähnlich hermetisch abdichteten wie die Oyster-Modelle ohne Stoppfunktion. Auf die erhöhte Wasserdichtheit wurde nun auch auf dem Zifferblatt hingewiesen: Zudem erhielten die Uhren schwarze Lünetten mit Acryleinlage.

Extrem selten — und nur gebaut — ist die Referenz , die zur gravierten Stahllünette und unverschraubten Drückern zurückkehrt. Verändert wurde zudem das Werk: Rolex erhöhte die Frequenz des Valjoux-Kalibers auf von Die Referenz aus den Jahren bis übernahm dieses Werk, nutzte aber im Gegensatz zur die Lünetteneinlage aus Acryl sowie die verschraubten Drücker.

Die letzten Baureihen mit Handaufzugswerk waren die Referenzen und , die von bis produziert wurden. Besonders wertvoll ist dabei die erstere Variante: Im Jahr war die mechanische Uhr eigentlich ein Relikt aus alter Zeit — längst hatte die Quarztechnik um sich gegriffen.

Rolex entschied sich in dieser schwierigen Phase, die Daytona zur Automatikuhr weiterzuentwickeln. Das Werk stammte allerdings nicht aus eigener Fertigung, sondern von Zenith: Das El Primero, das seit nahezu unverändert gebaut wird, besitzt eine erhöhte Unruhfrequenz von Rolex überarbeitete das Werk stark und nannte es Kaliber Unter anderem wurde die Frequenz auf Das spiegelte sich auch auf dem Zifferblatt wider: Zudem wurden die bis heute bekannten Ringe um die Totalisatoren eingeführt.

Doch nicht nur auf dem Zifferblatt kam es zu Veränderungen. Das Gehäuse von bis dato 36 Millimetern Durchmesser wuchs auf 40 Millimeter und schützte nun auch die Krone. Nun wandelte sich auch das Verlangen nach dem sportlichen Chronographen: Wartezeiten von drei Jahren waren für Daytona-Käufer keine Seltenheit mehr.

Rolex bot weiterhin die Modelle in Stahl und Gelbgold an, die später durch Bicolorvarianten und andere Goldtöne ergänzt wurden. Auf dem Gebrauchtmarkt sind die Bicolormodelle ab den späten achtziger Jahren beziehungsweise ab Anfang der neunziger Jahre am günstigsten: Die Preise starten bei etwa 7. Stahlmodelle aus dieser Zeit in gutem Zustand sind mit Preisen ab Papiere und Box sind zwar wertsteigernd, allerdings kein Kriterium für die Echtheit einer Uhr, denn auch dieses Zubehör wird meisterlich gefälscht.

Eine vertikale Kupplung ermöglicht das ruckfreie Anlaufen des Stoppsekundenzeigers, und die Chronographenfunktionen werden — wie schon beim Zenith-Kaliber — über ein Schaltrad gesteuert. Die mitlaufende Sekunde ist von der Neun zur Sechs gewandert, und die Zeigeraugen des Minuten- und Stundenzählers liegen nun minimal oberhalb der Mittelachse.

Die Preise sind hoch — junge Gebrauchtuhren in Stahl kosten nahezu so viel wie ein neues Exemplar. Die gezeigte Platinversion mit brauner Keramiklünette ist ein Jubiläumsmodell, das zum jährigen Bestehen der Daytona aufgelegt wurde. Unter den eingefleischten Rolex-Fans hat sich im Laufe der Jahre eine eigene Sprache entwickelt, wenn sie über Varianten oder Zifferblätter sprechen — mit eigenen Fachbegriffen und Spitznamen.

Das Modell war von circa bis erhältlich. Das Zifferblatt dieser Rolex Daytona erinnert an die Panda-Zifferblätter bei diesen Uhrengesichtern heben sich die Hilfszifferblätter des Chronographen in umgekehrter Farbgebung zum restlichen Zifferblatt besonders deutlich ab der Handaufzug-Daytonas.